Geschäftsfelder sollen erweitert werden.

Geschäftsfelder sollen erweitert werden. (Bild: Heidelberger Druckmaschinen)

Die Führung von Heidelberger Druck will den Umbau des SDax-Konzerns vorantreiben. "Wir wollen Heidelberg schrittweise zu einem Automatisierungs- und Technologieunternehmen transformieren, das immer noch die besten Druckmaschinen baut", sagte der Vorstandsvorsitzende Rainer Hundsdörfer der ,Frankfurter Allgemeinen Zeitung´ (Montag). Eine Art Blaupause dafür solle das kleine, aber schnell wachsende Geschäft mit Wallboxen bilden. Das sind Ladegeräte für E-Autos an der Wand zu Hause.

Dieses Angebot im Bereich Elektromobilität hatte das Unternehmen erst Ende 2021 mit der Übernahme der Ladesäulentechnologie des Energieunternehmens EnBW ausgebaut. Mit diesen öffentlichen Ladepunkten sollen neue Kunden gewonnen werden, etwa aus den Bereichen Stadtwerke, Kommunen oder Unternehmen.

Das Wallboxen-Geschäft soll laut Hundsdörfer zunächst in Europa, langfristig global ausgeweitet werden.

Mehr über Heidelberg und den Umbruch im Unternehmen erfahren Sie auch im Podcast mit Heidelberg-CEO Rainer Hundsdörfer:

Hundsdörfer: Verpackungsdruck wächst weltweit

Zudem wolle der Konzern künftig Plug-and-Play-Lösungen für das Energiemanagement in Häusern anbieten, etwa um Photovoltaik-Anlagen auf dem Dach, Stromspeicher im Keller und künftig vielleicht Wasserstoffspeicher im Garten zusammen zu steuern. Als weiteres Zukunftsfeld nannte der Manager den Druck elektronischer Bauelemente.

Hundsdörfer geht davon aus, dass nur noch der Verpackungsdruck weltweit wächst, der klassische Werbedruck nicht mehr. Im Verpackungsdruck wolle der Konzern deshalb weiter investieren, das Geschäft im Werbedruck nur noch verteidigen.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

dpa