Der Abschluss ist geschafft und die Jobangebote trudeln ein. Aber mit dem Diplom welcher Uni an der Wand winken die dicksten Gehaltsschecks?

Der Abschluss ist geschafft und die Jobangebote trudeln ein. Aber mit dem Diplom welcher Uni an der Wand winken die dicksten Gehaltsschecks? (Bild: KI)

Die Wahl der richtigen Universität oder Hochschule ist nicht nur eine akademische Entscheidung, sondern auch eine Investition in die eigene berufliche Zukunft. Angesichts des starken Wettbewerbs auf dem globalen Arbeitsmarkt kann die Wahl der richtigen Hochschule und des richtigen Studiengangs die Weichen für eine erfolgreiche und erfüllende Karriere sowie einen befriedigenden Gehaltsscheck stellen. Daher ist es wichtig, diese Entscheidung sorgfältig zu treffen und dabei sowohl die eigenen Karrierevorstellungen als auch die spezifischen Angebote der Hochschulen zu berücksichtigen.

Als Ausgangsliste für die Ermittlung der besten Universitäten in Europa nutzte Casino.ch das Hochschulranking von Times Higher Education. Es wurden verschiedene Artikel zu den bestbezahlten Berufen in der Schweiz und in Europa verwendet. Zu diesen Berufen gehören: Arzt, Rechtsanwaltsfachangestellter, Datenwissenschaftler, Public Relations, Finanzdirektor, Direktor für Geschäftsentwicklung, Produktmanager, Projektmanager und CEO.  

Anhand von LinkedIn-Daten wurde ermittelt, wie viele Absolventen inzwischen in diesen Positionen tätig sind. Es wurde eine Gesamtzahl der Absolventen in diesen gutbezahlten Stellen berechnet und mit der Gesamtzahl der ehemaligen Studenten der jeweiligen Universität verglichen und in eine Reihenfolge gebracht.

Wichtig: Reputation der Uni

Die Reputation einer Universität spielt eine zentrale Rolle. Hochschulen mit einem guten Ruf ziehen nicht nur qualifizierte Lehrende und Forscher an, sondern auch ambitionierte Studierende. Dieses Umfeld fördert eine herausfordernde und anregende Lernatmosphäre, die wiederum die intellektuelle Entwicklung der Studierenden vorantreibt. Arbeitgeber achten oft auf das Renommee der Alma Mater ihrer Bewerber, was Absolventen renommierter Universitäten einen Vorteil auf dem Arbeitsmarkt verschafft.

Auf die Netzwerkmöglichkeiten achten

Eine hoch angesehene Universität bietet umfangreiche Netzwerkmöglichkeiten, die oft ebenso wertvoll sind wie das akademische Programm selbst. Alumni-Netzwerke, Industriepartnerschaften und Karrieremessen sind nur einige der Plattformen, die Studierenden Zugang zu wertvollen Kontakten und potenziellen Arbeitgebern bieten. Diese Netzwerke können entscheidend sein, wenn es darum geht, nach dem Studium eine Anstellung zu finden oder Karrierechancen zu erkunden.

Bietet die Uni praxisorientierte Erfahrungen?

Universitäten, die praktische Erfahrungen in Form von Praktika, Auslandssemestern oder Forschungsprojekten anbieten, bereiten ihre Studierenden besser auf die Anforderungen des Arbeitsmarktes vor. Solche Erfahrungen sind oft ausschlaggebend für Arbeitgeber, da sie zeigen, dass Absolventen nicht nur theoretisches Wissen, sondern auch praktische Fähigkeiten mitbringen.

Fachspezifische Exzellenz der Uni beachten

Je nach angestrebtem Karriereweg kann auch die fachspezifische Stärke einer Universität entscheidend sein. Technische Universitäten oder Business Schools mit einem starken Fokus auf bestimmte Branchen bieten oft maßgeschneiderte Programme, die auf die Bedürfnisse des Marktes zugeschnitten sind. Die Spezialisierung einer Hochschule in einem bestimmten Bereich kann daher ihre Absolventen besonders attraktiv für relevante Industrien machen.

Mit Material von casino.ch

Sie möchten gerne weiterlesen?