Kanax Gruppe

Das Team von KAMAX Tools & Equipment bei der Verleihung des Industrie 4.0 Awards. - Bild: ROI

Industrie 4.0 ist längst nicht mehr nur ein Thema für die "Großen". Ein perfektes Beispiel dafür, wie auch ein Mittelständler durch intelligente Lösungen, enorme Potenziale in seinem Produktionsumfeld heben kann, liefert Kamax Tools & Equipment:

Das Unternehmen mit rund 250 Mitarbeitern liefert Werkzeuge für die Schraubenfertigung der Konzernmutter. Die Umformwerkzeuge zur Herstellung von Verbindungsteilen für die Automobilindustrie werden dabei jeweils auftragsbezogen individuell konstruiert und in Einzelfertigung hergestellt. Aufgrund des geringen Standardisierungsgrads sowie der speziellen Materialeigenschaften bestand der Konstruktions- und Fertigungsprozess aus vielen Einzelschritten, die jeweils stark erfahrungsabhängig waren. Zudem erforderten die komplexen Bauteile eine mehrfache Überprüfung der Bearbeitungsergebnisse mithilfe von Prototypen.

End-to-End Digitalisierung

Zur Verkürzung der Durchlaufzeiten hat Kamax Tools & Equipment ein neues Konzept zur Standardisierung und Modularisierung der Bauteile entwickelt und den gesamten Herstellungsprozess von der Konstruktion bis zur Auslieferung digitalisiert. Mithilfe eines Web-Konfigurators lassen sich die Werkzeuge nun online planen und werden anschließend vollautomatisch gefertigt – Prototypenerstellung und manuelle Überprüfung entfallen somit vollständig.

Einfache Konfiguration dank künstlicher Intelligenz

Die verschiedenen Produktkonfigurationen sowie die dahinterliegenden Produktionsabläufe werden in Form eines digitalen Zwillings virtuell abgebildet. Bei der Übersetzung von Konstruktionsdaten in Fertigungsprozesse nutzt Kamax ein KI-gestütztes, ontologiebasiertes Wissensmanagement-System, in dem die Daten und Regeln abgelegt sind, um sämtliche Prozesse anzusteuern. Das gesamte Wissen von Konstrukteuren und Maschinenbedienern wird somit gewissermaßen in Algorithmen hinterlegt. Dieses Vorgehen zahlt sich aus. In der neuen Produktionslinie konnten die Durchlaufzeiten für die Werkzeuge von bislang acht Wochen auf gerade einmal acht Stunden verkürzt werden – bei deutlich gesteigerten Gebrauchseigenschaften und geringeren Kosten.

Erfahren Sie im Video wie Kamax Tools & Equipment mit seinem Industrie 4.0-Lösung die Durchlaufzeiten in seiner Fertigung von bislang acht Wochen auf gerade einmal acht Stunden verkürzen konnte – bei deutlich gesteigerten Gebrauchseigenschaften und geringeren Kosten.

Durchgängig vernetzt

Den Mut zur konsequenten Neugestaltung des gesamten Fertigungsprozesses mithilfe modernster Digitalisierungsbausteine belohnte die Jury des Industrie 4.0 Awards mit der Auszeichnung in der Kategorie Smart SCM. In ihrer Begründung betonte die Jury: "Mit seiner horizontal integrierten Fertigung setzt Kamax Tools & Equipment einen neuen Standard bei der vernetzten Supply Chain. Die konsequente Digitalisierung und Automatisierung der gesamten Prozesskette, von der Konfiguration über Konstruktion, Pricing, Fertigung, Materialfluss und Montage ist ein absolutes Best Practice für den Einsatz von Industrie 4.0 Elementen zur Effizienzsteigerung bei der Fertigung in Losgröße 1."

Industrie 4.0 Award 2019: Jetzt bewerben!

Sie haben ebenfalls eine innovative Lösung oder einen vielversprechenden Prototypen in den Bereichen "Smart Factory" oder "Smart SCM" umgesetzt? Dann bewerben Sie sich noch bis zum 28. Juni mit Ihrem Projekt kostenlos für den Industrie 4.0 Award 2019! Einfach Online-Fragebogen ausfüllen und Siegchancen sichern!

Jetzt kostenlos bewerben