Messebesucher der Grindtec schauen sich Stände an.

Auch die Grindtec wurde aufgrund der Corona-Krise verschoben. - Bild: Grindtec

| von Anja Ringel

Hannover Messe, GrindTec und auch die LogiMat: Immer mehr Messen fallen aus. Anfang März haben wir gefragt: Gehen Sie noch auf Messen. Mehr als 150 Nutzer haben bereits teilgenommen. Davon haben 44 Prozent gesagt, sie haben für sich entschieden, erst einmal keine Messen mehr zu besuchen. 19 Prozent gehen nicht zu Messen, weil es das Unternehmen so entschieden hat. 20 Prozent, sagen dagegen, dass sie weiterhin zu solchen Veranstaltungen gehen. Nur noch in Ausnahmefällen wollen 16 Prozent der Befragten Messen besuchen.

Wir wollen wissen: Gehen Sie noch auf Messen? Zur Umfrage geht es hier.

Diese Messen fallen aus oder werden verschoben:

        • AERO (nächste Messe: 14. bis 17. April 2021) - "Trotz der Unsicherheiten sollte die AERO Friedrichshafen 2020 mit rund 700 angemeldeten Ausstellern durchgeführt werden. Seit den letzten Tagen erhalten wir seitens unserer Aussteller und potenziellen Besuchern jedoch massiv Absagen und eindeutige Signale, die eine Durchführung nun nicht mehr ermöglichen", sagt Bereichsleiter Roland Bosch.
        • All About Automation Essen (Verschoben auf den 9. und 10. September 2020)
        • All About Automation Friedrichshafen(neuer Termin: 1. und 2. Juli 2020)
        • Automatica (Verschoben auf den 8. bis 11. Dezember 2020)
      • Automatisierungstreff 2020 (Ersatztermin: 8. bis 10. September 2020)
      • CastForge (neuer Termin: 8. bis 10. Juni 2021)
      • Command Control - Klaus Dittrich, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München, erklärt die Absage so: „Das vermehrte Auftreten von COVID-19 in Europa seit Mitte Februar erforderte eine neue Bewertung der Situation, diese erfolgte in enger Abstimmung mit den zuständigen Behörden. Die Gesundheit und Sicherheit der Teilnehmer des Summits hat für uns oberste Priorität.“
      • Control 2020 (kein Ersatztermin, nächste Messe: 4. bis 7. Mai 2021)
      • Genfer Autosalon – Autosalon-Chef Maurice Turrettini erklärte laut der Deutschen Presseagentur, dass die Absage ein Fall von höherer Gewalt sei. Für die Aussteller, die in ihre Präsenz in Genf investiert haben, sei dies ein herber Verlust, aber die Gesundheit habe Vorrang. Autobauer wie BMW, Volkswagen und Audi wollen ihre neuen Modelle nun in Liveveranstaltungen online vorstellen. Branchenexperte Ferdinand Dudenhöffer schreibt auf Twitter, dass die Absage des Autosalons für Genf zur Existenzfrage werden könnte.
      • Grindtec (Ersatztermin 10. bis 13. November 2020) – Die Veranstalter verweisen in einer Pressemitteilung auf neue Handlungsempfehlungen für Großveranstaltungen, die das Robert-Koch-Institut am 28. Februar veröffentlicht hat, auf die sich auch der Krisenstab der Bundesregierung beziehe.
      • Grob-Hausmesse Das Mindelheimer Unternehmen geht in einer Pressemitteilung davon aus, dass sich die Situation in den kommenden zwei Wochen weiter zuspitzt und rechnet nicht mit einer mittelfristigen Entspannung. Deshalb habe sich das Unternehmen entschieden, seine Hausmesse zu verschieben.
      • Handwerksmesse (nächste Handwerksmesse findet vom 10. bis 14. März 2021 statt)
      • Hannover Messe (kein Ersatztermin, nächste Messe 12. bis 16. April 2021) Weitere Informationen gibt es hier.
      • IEX – Insulation Expo Europe (neuer Termin: 23. bis 24. Juni 2021)
      • ILA Berlin (nächste Messe im Jahr 2022) - Mit der Absage entgeht Freunden der teils sehr anspruchsvollen Flugvorführungen die letzte ILA im bekanntem Format, schreibt die Deutsche Presseagentur. Ab der nächsten Ausgabe 2022 wird es weniger Flugschauen geben - sollte wie geplant im Oktober 2020 der neue Hauptstadtflughafen eröffnen. Die ILA findet am Rande des BER-Geländes statt und nutzt die Start- und Landebahn.
      • Kölner Eisenwarenmesse (Nachholtermin: Februar 2021)
      • KPA Kunststoff Produkte Aktuell (Neuer Termin: 23. bis 24. Juni 2020)
      • Index Open House
      • LASYS (Verschoben auf 21. bis 23. Juni 2022)
      • Light + Building (Neuer Termin: 27. September bis 2. Oktober 2020)
      • LogiMat (kein Ersatztermin, nächste Messe ist vom 9. bis 11. März 2021. Was die Veranstalter zur Absage sagen, lesen Sie hier. Vor der endgültigen Absage hatten bereits einige große Teilnehmer angekündigt, nicht zur Messe zu kommen - zum Beispiel Still und Dematic. Die Gesundheit gehe vor, schreiben beide Unternehmen in ihren jeweiligen Pressemitteilungen.
      • MedTec Live (neuer Termin: 30.6. bis 2.7. 2020)
      • METAV (verschoben auf 23. bis 26. März 2021)

Mitarbeiter infiziert: DMG Mori schließt Standort

Nach Webasto hat nun auch DMG Mori aufgrund des Coronavirus einen Standort geschlossen. Am Wochenende ist bekannt geworden, dass sich ein Mitarbeiter mit dem Virus infiziert hat. Das Unternehmen kündigte daraufhin an, dass am 2. und 3. März alle Tochterunternehmen des Maschinenherstellers in Pfronten (Ostallgäu) geschlossen bleiben. 1.600 Mitarbeiter sind davon betroffen, schreibt die Deutsche Presseagentur (Dpa). Der betroffene Mitarbeiter befinde sich auf dem Weg der Besserung, sagte Unternehmenssprecher Stephan Knüttel der Dpa.

Auch bei BMW in München ist ein Mitarbeiter positiv getestet worden. Eine BMW-Sprecherin sagte laut Dpa, dass der Mann nicht auf Reisen gewesen sei und im Forschungs- und Entwicklungszentrum (FIZ) gearbeitet habe. Die rund 150 Mitarbeiter, die mit dem Mann Kontakt hatten, sind nun für zwei Wochen zu Hause in Quarantäne. Die Großraumbüros von BMW werden desinfiziert. Der operative Betrieb läuft der Sprecherin zufolge ohne Einschränkungen weiter.