| von Julia Dusold

Im weltweiten Vergleich liegen die EU-28 an dritter Stelle der Treibhausgas-Emittenten – hinter China und den USA. Die Emissionen bestehen größtenteils CO2, darauf folgen - allerdings in wesentlich geringeren Mengen - Methan (CH4), Distickstoffmonoxid (N2O) und Hydrofluorcarbon (HFC).

Das Statistikportal Statista hat die größten Klimasünder unter den europäischen Unternehmen zusammengetragen; darunter Energieunternehmen, eine Reederei und eine Fluggesellschaft. Die Unternehmen und die detaillierte Menge der Emissionen erfahren Sie in unserer Bildergalerie.

Der größte Klimasünder Europas ist der polnische Energiekonzern PGE. Der Konzern ist Polens größtes Energieunternehmen, das mehr als 5 Millionen Haushalte und Unternehmen mit Strom versorgt.

Braunkohle-Kraftwerke der Energieunternehmen LEAG und RWE dominieren die Liste der größten Klimasünder. Die acht deutschen Kraftwerke verursachten 2018 gemeinsam 131,9 Megatonnen CO2-Äquivalente. Das entspricht ungefähr 15 Prozent der Treibhausgas-Emissionen Deutschlands (laut Umweltbundesamt schätzungsweise 866 Millionen Tonnen CO2-Äquivalente).

Auf der untenstehenden Karte sehen Sie die Standorte der zehn größten Klimasünder. In Deutschland werden demnach die meisten Treibhausgase in Nordrhein-Westfalen und Brandenburg ausgestoßen.

Sie wollen die Welt der Industrie verstehen?

Erfahren Sie alles zu Industrie 4.0, Smart Manufacturing und der weiten Welt der Technik.

  • exklusive Inhalte
  • professionelle Berichterstattung
  • kostenlose Freemium Mitgliedschaft

Newsletter gratis bestellen!