Mitarbeiter arbeiten mit dem Pick-by-Voice-System

Die Beschäftigten bei Würth erhalten 4.000 Euro extra. (Bild: Würth)

Die Beschäftigten von Würth können sich über mehr Geld freuen: Als Dankeschön für ihre Leistung im Jahr 2022 bekommen sie bis zu 1.000 Euro – jeweils in Abhängigkeit von Land, Region und Kaufkraft. Dafür gibt die die Würth-Gruppe rund 50 Millionen Euro aus. "Mit dieser Prämie möchten wir unsere Mitarbeitenden nicht nur in Deutschland, sondern in allen über 400 Gesellschaften weltweit unterstützen. Die Auswirkungen der zahlreichen Krisenherde in Folge der Inflation machen nicht an den deutschen Grenzen Halt", erklärte Robert Friedmann, Sprecher der Konzernführung der Würth-Gruppe.

Daneben erhalten die Beschäftigten eine Inflationsprämie in Höhe von 3.000 Euro. Die Prämie wurden mit dem dritten Entlastungspaket der Bundesregierung eingeführt. Firmen können damit einen Bonus von bis zu 3.000 Euro steuerfrei auszahlen. "Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter freuen sich, wenn man nicht nur schöne Worte macht, sondern auch etwas zahlt", sagte Firmenchef Reinhold Würth dem 'Handelsblatt'.

In der Muttergesellschaft von Würth arbeiten rund 7.000 Menschen.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?