Das Kriegsschiff Fregatte Hamburg im Einsatz auf dem Meer.

Deutschland liegt im Ranking bei der Anzahl der Kriegsschiffe weltweit auf Platz 40. Im Bild ist die Fregatte Hamburg zu sehen. (Bild: Markdo PIZ - Steve Back)

Aus aktuellem Anlass rücken das schwarze Meer und die sich darauf befindlichen Kriegsschiffe in den Blickpunkt. Doch welche Länder können eigentlich mit den meisten Kriegsschiffen aufwarten? Das nachfolgende Ranking gibt die Gesamtzahl der Kriegsschiffe und U-Boote nach Land an.

Dabei verfolgt die jährliche Global Fire Power (GFP)-Überprüfung die Oberflächen- und Unterwasserelemente der Marine für jede nationale Macht, die für das jährliche GFP-Ranking berücksichtigt wird. Die nachfolgende Liste enthält alle Kriegsschifftypen, einschließlich Flugzeugträger, U-Boote, Hubschrauberträger, Korvetten, Fregatten, Küstentypen, amphibische Angriffs-/Unterstützungsschiffe und Hilfsschiffe. Designs, die sich derzeit in der Entwicklung befinden oder für das kommende Jahr bestellt werden, werden nicht berücksichtigt.

Die auf dieser Liste präsentierten Daten gelten bis 2022 . Schätzungen werden vorgenommen, wenn keine offiziellen Daten verfügbar sind.

Rangliste ist nicht mit Stärke gleichzusetzen

Doch Vorsicht: Die Rangliste ist nicht automatisch mit der Stärke der Flotte gleichzusetzen. So verfügt beispielsweise das Land A in Summe über mehr Schiffe als das Land B. Bei den meisten Schiffen von Land A handelt es sich aber um Patrouillenboote und Korvetten, während Land B mehr Flugzeugträger, Zerstörer und Fregatten besitzt, so ist die militärische Stärke von Land B höher einzustufen.

So liegen bei der militärischen Stärke aller Streitkräfte die USA - im Ranking der Anzahl von Schiffen auf Platz 3 - auf Platz 1 vor Russland (2) und China (3). Deutschland liegt bei der Anzahl der Kriegsschiffe im Ranking auf Platz 40, bei der militärischen Stärke in Summe hingegen auf Platz 16. Zum Vergleich liegt Kolumbien bei der Anzahl der Kriegsschiffe im Ranking auf Platz 4, bei der militärischen Stärke an sich aber nur auf Platz 44 von 142 der Länder, die für die jährliche GFP-Überprüfung berücksichtigt werden.

Einordnung der Militärbündnisse

Die Auflistung der Länder nach der Anzahl von Kriegsschiffen in ein Ranking ist die eine Sache. Denn die Länder stehen nicht für sich alleine da, sondern sind in Militärbündnissen zusammengeschlossen. So verfügen die Mitgliedsstaaten der NATO im Jahr 2022 über eine Kriegsmarine von 927 Militärschiffen, die SOZ-Staaten verfügen 2022 jeweils über 999 Militärschiffe. Mit Blick auf die einzelnen Schiffstypen bestehen allerdings deutliche Unterschiede. Die Statistik zeigt die Anzahl an Militärschiffen der NATO und der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SOZ) im Vergleich im Jahr 2022.

Qualitative Überlegenheit der NATO

Die Kriegsmarinen der NATO-Staaten sind den SOZ-Kriegsmarinen quantitativ deutlich überlegen. Während die SOZ-Staaten über mehr kleinere Schiffstypen verfügen (Korvetten und Patrouillenboote) dominieren die NATO-Staaten hinsichtlich der Anzahl von Fregatten, Zerstörern und insbesondere Flugzeugträgern. Gerade letztere sind für die schnelle, mobile Kriegsführung entscheidend, um in Konfliktgebieten die Luftüberlegenheit herbeiführen zu können.

Im Fokus: Rüstungsindustrie

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?