Ein Geldbeutel, aus dem jeweils ein 50-, ein 20-, ein Zehn- und ein Fünf-Euro-Schein hervorschaut. - Bild: Pixabay

Autobauer wie Daimler und BMW zahlen ihren Mitarbeitern Erfolgsprämien. - Bild: Pixabay

| von Anja Ringel
Aktualisiert am: 15. Apr. 2020

Neun Prozent der Betriebe in Deutschland zahlen ihren Mitarbeitern oder Teile der Belegschaft eine Gewinnbeteiligung. Das hat das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) 2011 in einer Studie herausgefunden. Das ist bei großen Betrieben häufiger der Fall, als bei kleineren: Acht Prozent der Unternehmen mit weniger als 50 Beschäftigten haben der Studie zufolge Gewinnbeteiligungsmodelle. Bei Firmen mit mehr als 500 Mitarbeitern ist es mehr als ein Drittel.

Laut IAB hat die finanzielle Beteiligung von Beschäftigten sowohl positive Auswirkungen auf die Unternehmensproduktivität als auch auf die Motivation der Mitarbeiter. 

Gewinnbeteiligung 2019: So hoch ist die Prämie bei Daimler und Opel

Opel und Daimler haben bereits ihre Erfolgsprämien für das Geschäftsjahr 2019 bekannt gegeben. Bei Opel erhält jeder Mitarbeiter in Europa zusätzlich 600 Euro, sagte Konzernchef Michael Lohscheller. Es ist die erste Erfolgsprämie bei Opel seit 1997. Der Autobauer hat 2019 einen operativen Gewinn von 1,1 Milliarden Euro erwirtschaftet.

Bei Daimler erhalten die 130.000 anspruchsberechtigten Tarifmitarbeiter in Deutschland eine Ergebnisbeteiligung von bis zu 597 Euro und eine einmalige Anerkennungsprämie von bis zu 500 Euro. Das erklärte das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Die Anerkennungsprämie honoriere den besonderen Einsatz und die Leistung der Beschäftigten.

Nachdem der operative Gewinn für das Jahr 2019 mit 4,3 Milliarden Euro deutlich weniger ist als der Wert 2018 (11,1 Milliarden Euro), liegt auch die Ergebnisbeteiligung niedriger. Zum Vergleich: Nach dem Geschäftsjahr 2018 hat jeder Mitarbeiter eine Prämie von 4.965 Euro erhalten, 2017 waren es 5.700 Euro.

Der Autobauer hat die Ergebnisbeteiligung für die Tarifbeschäftigten 1997 eingeführt. Wie hoch diese ist, beschließen das Unternehmen und der Betriebsrat gemeinsam mit Hilfe einer Berechnungsformel.

Volkswagen zahlt Mitarbeitern knapp 5.000 Euro

Auch Volkswagen hat seine Erfolgsprämie für 2019 bekannt gegeben: Die rund 100.000 Tarifbeschäftigten erhalten einen Bonus in Höhe von 4.950 Euro. Das berichtet die Deutsche Presseagentur. 2018 haben die Mitarbeiter noch 4.750 Euro erhalten. Betriebsratschef Bernd Osterloh erklärte, die VW-Kollegen hätten sich den Bonus aufgrund ihres "hochflexiblen" Engagements verdient. 

 

Gewinnbeteiligung bei BMW, Audi und Porsche

Auch BMW, Audi und Porsche zahlen ihren Mitarbeitern einen Bonus. Im vergangenen Jahr hat BMW seinen 81.000 Beschäftigten in Deutschland je 9.175 Euro gezahlt. 2017 waren es sogar 9.455 – ein Rekordbonus. Die 61.000 Audi-Beschäftigten in Ingolstadt und Neckarsulm haben 2019 je 3.630 Euro erhalten – 1.100 Euro weniger als im Jahr davor.

Auch Porsche hat seine Gewinnbeteiligung für das Jahr 2019 bekannt gegeben: Demnach beläuft sich die freiwillige Sonderzahlung auf 9.000 Euro. 700 Euro gibt es als laut Pressemitteilung als Sonderbeitrag zur Porsche VarioRente oder zur individuellen Altersvorsorge. Aufgrund der Coronakrise hat das Unternehmen seine Mitarbeiter aufgerufen, auf freiwilliger Basis an gemeinnützige Organisationen zu spenden. 

Für das Geschäftsjahr 2018 haben die Porsche-Mitarbeiter eine Sonderzahlung von 9.700 Euro erhalten. 9.000 Euro so und 700 Euro als Beitrag zur Altersvorsorge. Die Prämie gilt für die rund 25.000 Mitarbeiter in Deutschland.

(Mit Material von Dpa)

Der Eintrag "freemium_overlay_form_pro" existiert leider nicht.