Im Hintergrund ist eine Industrieanlage zu sehen, im Vordergrund eine geöffnete Tür, durch die man eine Windkraftanlage sehen kann

Investitionen für Umwelt- und Klimaschutzmaßnahmen machen nur rund 13,5 Prozent der Gesamtinvestitionen in der deutschen Industrie aus. Da bleibt noch deutlich Luft nach oben. (Bild: 4th Life Photography - stock.adobe.com)

Im Jahr 2020 gab die deutsche Industrie abzüglich des Baugewerbes rund 12,1 Milliarden Euro für Umwelt- und Klimaschutzmaßnahmen aus. Darunter fallen vor allem Investitionen in Anlagen, die Emissionen entweder verringern, beseitigen oder komplett vermeidbar machen. Obwohl dieser Betrag auf den ersten Blick hoch wirkt, machen entsprechende Investitionen nur rund 13,5 Prozent der Gesamtinvestitionen aus. Ohne den Sektor Wasserversorgung und Abfallentsorgung fiele dieser Wert noch deutlich niedriger aus, wie unsere Grafik zeigt.

Laut Statista-Berechnungen auf Basis von Daten des Statistischen Bundesamts flossen 70 Prozent der Investitionen in den Wirtschaftszweigen der Wasserversorgung, Abfallentsorgung und Beseitigung von Umweltverschmutzungen in umweltfreundliche oder -schützende Anlagen. Die restlichen Wirtschaftsbereiche der deutschen Industrie geben deutlich weniger für den Schutz der Umwelt aus.

In welcher Branche die Industrie am meisten investiert:

Infografik Grüne Industrie
(Bild: Statista)

 

In der verarbeitenden Industrie nur fünf Prozent Investitionen

Im Bereich der verarbeitenden Industrie, unter die beispielsweise die Herstellung von Nahrungsmitteln, Textilien, Papier oder Metallerzeugnissen fällt, waren es 2020 nur etwa fünf Prozent der Gesamtinvestitionen. Die höchsten Beträge wurden in diesem Sektor bei Herstellungsbetrieben von chemischen Erzeugnissen, Nahrungs- und Futtermitteln, Kraftwagen und Fahrzeugteilen und Metallerzeugnissen aufgewendet.

Trotz Fortschritten im Bereich der Zero-Emission-Technologien setzt die deutsche Industrie bislang noch maßgeblich auf End-of-pipe-Lösungen, also die Beseitigung und Verringerung von Emissionen. 7,3 der insgesamt 8,7 Milliarden Euro, die in Industriebetrieben für Umweltschutzmaßnahmen ausgegeben wurden, entfielen auf diese sogenannten additiven Maßnahmen.

überarbeitet von: Dietmar Poll

Alles Wissenswerte zum Thema CO2-neutrale Industrie

Sie wollen alles wissen zum Thema CO2-neutrale Industrie? Dann sind Sie hier richtig. Alles über den aktuellen Stand bei der klimaneutralen Industrie, welche technischen Innovationen es gibt, wie der Maschinenbau reagiert und wie die Rechtslage ist erfahren Sie in dem Beitrag "Der große Überblick zur CO2-neutralen Industrie".

Um die klimaneutrale Industrie auch  real werden zu lassen, benötigt es regenerative Energien. Welche Erneuerbaren Energien es gibt und wie deren Nutzen in der Industrie am höchsten ist, lesen Sie hier.

Oder interessieren Sie sich mehr für das Thema Wasserstoff? Viele Infos dazu gibt es hier.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?