Vize-Kanzler und Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck auf dem Maschinenbau-Gipfel 2022.

Vize-Kanzler und Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck auf dem Maschinenbau-Gipfel 2022. (Bild: Anna McMaster)

An dieser Stelle berichten Julia Dusold und Anja Ringel live vom 13. Deutschen Maschinenbau-Gipfel 2022.

Sie wollen die Highlights des Maschinenbau-Gipfels noch einmal erleben? Dann klicken Sie sich durch unsere Bildergalerie: Hier geht es entlang!

Madchinenbau-Gipfel 2023
(Bild: Weinzierl)

Der 14. Maschinenbau-Gipfel findet am 7. & 8. November 2023 in Berlin statt!

Alle Infos und Themen rund um den MBG23 direkt in Ihrem Postfach: https://www.maschinenbau-gipfel.de/newsletter/

MBG Wrap-up mit den PRODUKTION-Chefredakteuren Claus Wilk und Stefan Weinzierl

Robert Habeck stellt sich den Fragen der Branche

Vize-Kanzler und Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck und VDMA-Präsident Karl Haeusgen auf dem diesjährigen Branchentreffen.
Vizekanzler und Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck und VDMA-Präsident Karl Haeusgen auf dem diesjährigen Branchentreffen. (Bild: Anna McMaster)

Mi, 12.10.22, 13:32: Spannender Aufritt von Vizekanzler und Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck: Er sprach von "extrem angespannten Zeiten" und erklärte, die Energiepreise müssen jetzt sinken. Er kündigte an, heute oder morgen werde das Gasspeicher-Ziel von 95 Prozent erreicht. Sowohl Habeck als auch VDMA-Präsident Karl Haeusgen zeigten sich zufrieden mit den Ergebnissen der Gaspreis-Kommission. Auch beim Thema Entbürokratisierung waren beide einer Meinung: Es muss sich etwas ändern. (ar)

Einen ausführlichen Bericht zum Besuch von Robert Habeck auf dem Maschinenbau-Gipfel gibt es bald auf PRODUKTION.DE.

Arbeitsmarkt: Diese Technologietreiber gibt es

Bianca Maria Colosimo
(Bild: Julia Dusold)

Mi, 12.10.22, 12:49: Bianca Maria Colosimo, Professorin an der Politecnico di Milano in Italien, sprach zum Thema "The age of science tech – the driving role of knowledge, information and learning for company strategy, economy and society". Dabei stellte sie unter anderem die Technologietreiber vor, die den Wandel im Arbeitsmarkt vorantreiben. Die Top 3:

  1. Mobile Internet und Cloudtechnologie
  2. Prozessorleistungen und Big Data
  3. Neue Lösungen und Technologien für den Energiesektor (ar)

MAN-Vorstand befragt Teilnehmende zu den Klimazielen

Martin Oetjen, Vorstand Supply Chain und Produktion bei der MAN Energy Solutions
(Bild: Julia Dusold)

Mi, 12.10.22, 11:57: Der Pessimismus bezüglich der Erreichung der Klimaziele ist im Maschinebau erstaunlich hoch. Bei einer informellen Saalumfrage durch Martin Oetjen, Vorstand Supply Chain und Produktion bei MAN Energy Solutions, zeigte sich: Niemand im Raum geht davon aus, dass das 1,5-Gradziel erreicht werden kann. Auch an zwei  Grad glauben demnach nur wenige, die meisten gehen von einer Erhöhung auf zwischen drei und vier Grad aus. (dh)

Wie sieht die Zukunft des Maschinenbaus aus?

Sprachen zum Thema "Story Telling: Future Services 2035 – Digitalisierung, Nachhaltigkeit, neue Geschäftsmodelle" (von links): Markus Schröder, Verena Brenner, Eric Maiser und Christian Mohr.
Sprachen zum Thema "Story Telling: Future Services 2035 – Digitalisierung, Nachhaltigkeit, neue Geschäftsmodelle" (von links): Markus Schröder, Verena Brenner, Eric Maiser und Christian Mohr. (Bild: Anna McMaster)

Mi, 12.10.22, 11:14: Das VDMA Competence Center Future Business will in der achten Studie zu Future Services 2035 mögliche Zukunftsgeschichten erzählen. Viel Herzblut hätten unter anderem Forschende vom Fraunhofer ISI in die Studie gesteckt, die Szenarien wie Plattformökonomie, den gläsernen Kunden, Disposable Machines oder die ewige Maschine beleuchtet, berichtete Dr. Eric Maiser, Leiter VDMA Future Business beim Programmpunkt "Story Telling: Future Services 2035 – Digitalisierung, Nachhaltigkeit, neue Geschäftsmodelle". Der Service-Anteil liege im Maschinenbau derzeit bei 20 Prozent. Future Services ist keine Modeerscheinung, sondern eine Riesenchance für neues Wachstum, bestätigte Maiser.

Markus Schröder, Head of Service bei der Reifenhäuser Cast Sheet Coating, sieht sein Unternehmen als Steigbügelhalter für künftige Geschäftsmodelle, die auf Nachhaltigkeit setzen. Man habe eine Reuse- und Recycle-Initiative ins Leben gerufen und dafür einen digitalen Produktpass entwickelt, um Materialien besser dem Recycling-Prozess zuzuführen. Zum Beispiel könnten PET-Flaschen genutzt werden, um wiederum lebensmittelzulässige Folien herzustellen. Auch die remote Inbetriebnahme sieht Schröder als wichtigen Nutzen digitaler Technologien.

Die Digitalisierung der Industrie sei ein Game Changer, der neue Konzepte und Risikomanagement-Ansätze benötige, sagte Dr. Verena Brenner, Geschäftsführerin HDI Thinx, einer HDI-Tochter. Das Unternehmen will dabei helfen, neue Geschäftsmodelle abzusichern und durch Garantien die Leistungsversprechen der Kunden zu ergänzen. Auch das Teilen von Daten kommt hier ins Spiel, zum Beispiel wenn Sensordaten für die Energieeffizienz auch gleich für das Vermeiden von Zündbränden genutzt werden könnten.

Gerade Startups gelingt es häufig, neue Technologien sehr schnell in die Praxis bringen. Christian Mohr, Geschäftsführer des Innovationszentrums Unternehmertum, begleitet jedes Jahr mehr als 6.000 Talente und arbeitet in seinem Netzwerk mit über 1000 familiengeführten Mittelständlern zusammen. Mit Blick auf Startups riet Mohr den Unternehmern und Unternehmerinnen: „Nehmen Sie diese Menschen ernst! Diese Menschen sind hoffentlich ein Maschinenbauer von morgen oder ein Kooperationspartner“. (dh)

Start-up-Award: The winner is....

VDMA-Vizepräsident Henrik Schunk (links) und Chefredakteur Claus Wilk (rechts) prämieren den Sieger des Start-up-Awards.
VDMA-Vizepräsident Henrik Schunk (links) und Chefredakteur Claus Wilk (rechts) prämieren den Sieger des Start-up-Awards. (Bild: Julia Dusold)

Mi, 12.10.22, 10:54: Alcemy! Das Start-up setzte sich gegen vier andere junge Unternehmen durch. Alle Start-ups haben jeweils einen dreiminütigen Pitch gehalten. Danach haben die Teilnehmenden des Maschinenbau-Gipfels abgestimmt und Alcemy zum Sieger gekürt.

Das Start-up möchte eine eine völlig neue Art der Zement- und Betonherstellung ermöglichen: Sie soll kostengünstiger und CO2-ärmer werden. (ar)

Es geht weiter: Tag zwei des Maschinenbau-Gipfels

Jochen Bechtold (links) und Frank Lubnau von Capgemini haben den zweiten Tag des Maschinenbau-Gipfels eröffnet.
Jochen Bechtold (links) und Frank Lubnau von Capgemini haben den zweiten Tag des Maschinenbau-Gipfels eröffnet. (Bild: Julia Dusold)

Mi, 12.10.22, 9:17: Guten Morgen liebe Leserinnen und Leser, auch heute nehmen wir - Julia Dusold und Anja Ringel - Sie wieder den Tag über mit und berichten live über den Maschinenbau-Gipfel. Den ersten Vortrag des Tages haben Jochen Bechtold und Frank Lubnau von Capgemini gehalten. Sie haben unter anderem über die Erkenntnisse gesprochen, die Sie aus Gesprächen mit Unternehmer:innen und Expert:innen mitgenommen haben. Zum Beispiel, dass es den perfekten digitalen Zwillinge, der alle Vorteile für die Industrie beinhaltet, bis jetzt noch gar nicht gibt.

Sie wollen noch mehr Einblicke vom Maschinenbau-Gipfel? Dann schauen Sie auf Twitter unter #MBG22 nach. Auch wir posten dort regelmäßig:

Preis Deutscher Maschinenbau: Thomas Lindner gewinnt

Claus Wilk, Thomas Lindner, Ursula Heller auf der Bühne
Thomas Lindner erhält den Preis Deutscher Maschinenbau 2022. (Bild: Anna McMaster)

Di, 11.10.2022, 21:45: Thomas Lindner ist der diesjährige Preisträger des Preis deutscher Maschinenbau. Alles zum Preisträger lesen Sie in diesem Artikel: "Thomas Lindner erhält Preis Deutscher Maschinenbau 2022"

US-Botschafterin Amy Gutmann spricht über aktuelle politische Lage

US-Botschafterin Amy Gutmann
Freute sich sehr, auf dem Maschinenbau-Gipfel zu sein: US-Botschafterin Amy Gutmann. (Bild: Anna McMaster)

Di, 11.10.2022, 17:56: Ein weiteres Highlight des Maschinenbau-Gipfels: Der Besuch von US-Botschafterin Dr. Amy Gutmann. Deutschland sei einer der wichtigsten Handelspartner für die USA, sagte sie. "Das ist nicht selbstverständlich." Sie dankte den Maschinenbauern für ihre Investitionen und sagte, sie sei auf der anderen Seite auch stolz auf die US-Investitionen in Deutschland.

Sie sprach auch über den Ukraine-Krieg und versicherte, die USA werde die Ukraine so lange unterstützen, wie es nötig sei. Ein weiteres Thema: Der Chips Act, den die USA-Regierung dieses Jahr beschlossen hat, um die wirtschaftliche Unabhängigkeit der Vereinigten Staaten zu stärken. (ar)

Mehr zum Auftritt von Amy Gutmann lesen Sie in diesem Artikel: "US-Botschafterin: Deutschland ist unser wichtigster Partner"

Wie kommt der Maschinenbau durch die Energiekrise?

Diskutierten über die Energiekrise (von links): Moderatorin Ursula Heller, Achim Zerres, Helene Derksen-Riesen und Karl Haeusgen.
Diskutierten über die Energiekrise (von links): Moderatorin Ursula Heller, Achim Zerres, Helene Derksen-Riesen und Karl Haeusgen. (Bild: Anna McMaster)

Di, 11.10.2022, 17:36: Diese Frage diskutieren Achim Zerres, Abteilungsleiter Energie, Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen, Helene Derksen-Riesen, Executive Vice President Corporate Development and Real Estate, Weidmüller Gruppe und VDMA-Präsident Karl Haeusgen.

Derksen-Riesen berichtete aus der Praxis, wie schwierig es für ihr Unternehmen war, neue Energieverträge zu erhalten, nachdem einige laufende Verträge gekündigt wurden. Diese Erfahrung mussten Haeusgen zufolge viele VDMA-Mitgliedsunternehmen machen.

Ein weiteres Thema: Was passiert bei einer Gasmangellage? Zerres erklärte, Deutschland sei gut gerüstet für den Fall, dass es tatsächlich zu einer Mangellage komme. Dann gebe es einen "halbwegs vernünftigen Weg", diesen Mangel zu verwalten. In einer eventuellen Notfallstufe könne er aber nicht versprechen, dass jeder so viel Gas bekomme, wie er möchte. Das Gas müsse vielmehr verteilt werden. (ar/jd)

Mehr zu diesem Thema erfahren Sie bald in einem ausführlichen Artikel auf PRODUKTION.DE.

Der Maschinenbau im globalen Wettbewerb

Diskutierten über die globalen Märkte für den Maschinenbau (von links): Bernhard Baumgärtner (ProMinent), Thomas Moka (Ringfeder Power Transmission), Jan Schmidt-Krayer (Schmidt+Clemens) und Moderatorin Ursula Weidenfeld.
Diskutierten über die globalen Märkte für den Maschinenbau (von links): Bernhard Baumgärtner (ProMinent), Thomas Moka (Ringfeder Power Transmission), Jan Schmidt-Krayer (Schmidt+Clemens) und Moderatorin Ursula Weidenfeld. (Bild: Anja Ringel)

Di, 11.10.22, 15:54 Uhr: Weiter geht es mit dem Programm. In den verschiedenen Diskussionsrunden rund um die drei Fokusthemen diskutieren die Expertinnen und Experten um alles Wichtige rund um den Maschinenbau.

In der Podiumsdiskussion "Mittelstand und Asiengeschäft: Wie die Zukunft erfolgreich gestalten?" ging es zum Beispiel um die Herausforderungen rund um das Japan-Geschäft. "Japan ist ein schwieriger Markt", sagte Bernhard Baumgärtner, Regional Director Asia der ProMinent GmbH. Der Grund: Die dortigen Unternehmen würden lieber Produkte von japanischen Firmen kaufen, berichtete er. Er erklärte, Unternehmen sollten sich auch andere Schauplätze anschauen, wie zum Beispiel Südkorea. (ar)

Die Reden von Scholz und Haeusgen im Video

Di, 11.10.22, 13:23 Uhr: Mittagspause auf dem Maschinenbau-Gipfel! Die Teilnehmenden stärken sich für den zweiten Teil des Tages. Wer die Eröffnungsrede VDMA-Präsident Karl Haeusgen und den Auftritt von Olaf Scholz verpasst hat, kann sich diese Videos anschauen:

Digitale Transformation auf dem Prüfstand - Experten geben Tipps

Podiumsdiskussion MBG Digitalisierung
PRODUKTION-Chefredakteur Claus Wilk entlockt den Experten Michael Finkler, Moritz Pastow und Thomas Schneider Tipps, wie Digitalisierung im Maschinenbau und bei seinen Zulieferern gelingen kann. (Bild: Julia Dusold)

Di, 11.10.22, 11:40 Uhr: Im Fokusthema "Der Maschinenbau und die Digitalisierung" wird in einer Diskussion zunächst die digitale Transformation auf den Prüfstand gestellt. Michael Finkler von Proalpha, Moritz Pastow von Lewa und Dr. Thomas Schneider von Trumpf Werkzeugmaschinen diskutieren mit PRODUKTION-Chefredakteur Claus Wilk Geschäftsmodelle wie Pay-per-use und Pay-per-part und die Notwendigkeit von Standards.

"Jeder hat seinen Beitrag zur Digitalisierung", so Schneider. Die Digitalisierung könne nur greifen, wenn jede Abteilung von Unternehmen passend umstrukturiert werden. Dazu hat Finkler einen Tipp: "Das eigene Unternehmen in Ordnung bringen ist wichtig, aber der Fokus muss auf den Kunden, Märkten und Produkten liegen." (jd)

Anton Hofreiter über die derzeitigen Krisen

Dr. Anton Hofreiter sprach zum Thema "Friends & Foes - Mit wem soll Europa noch spielen?"
Dr. Anton Hofreiter sprach zum Thema "Friends & Foes - Mit wem soll Europa noch spielen?" (Bild: Anna McMaster)

Di, 11.10.22, 11:21: Weiter geht es mit den Fokusthemen. In diesem Jahr sind das "Der Maschinenbau im Transformationsprozess", "Der Maschinenbau im globalen Wettbewerb" und "Der Maschinenbau und die Digitalisierung. Gast für das zweite Thema war unter anderem Anton Hofreiter (Grüne), Vorsitzender des Ausschusses für die Angelegenheiten der Europäischen Union. Der Titel seines Vortrags: "Friends & Foes - Mit wem soll Europa noch 'spielen'?"

„Wir müssen in der Lieferkette diversifizieren“, erklärte er. Das sei aber einfacher gesagt als getan, besonders bei der Massenproduktion und unter den aktuellen Umständen.

Beim Thema Klimaschutz sagte er an die Maschinenbauerinnen und Maschinenbauer gewandt: "Wir brauchen auch Sie und Ihre Ideen, um den CO2-Ausstoß in den Griff zu bekommen." (ar)

EU Handelskommissar Valdis Dombrovskis beantwortet Fragen der Maschinenbauer

Valdis Dombrovskis
Valdis Dombrovskis war digital zugeschalten. (Bild: Anna McMaster)

Di, 11.10.22, 10:16: Internationale Zusammenarbeit ist natürlich auch eines der Themen von EU-Handelskommissar Valdis Dombrovskis. Er hielt nicht nur eine Rede, sondern stellte sich auch den kritischen Fragen der Unternehmer, zum Beispiel zum Thema Corporate Sustainability. (ar)

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie hier: "EU-Handelskommissar zu Bürokratie, Chinapolitik und Ukraine"

Bundeskanzler Olaf Scholz zur Energiekrise

Bundeskanzler Olaf Scholz sprach auf dem Gipfel zu den Maschinenbauerinnen und Maschinenbauern.
Bundeskanzler Olaf Scholz sprach auf dem Gipfel zu den Maschinenbauerinnen und Maschinenbauern. (Bild: Anna McMaster)

Di, 11.10.22, 09:46: Mit viel Applaus wurde Bundeskanzler Olaf Scholz von den Teilnehmenden des Maschinenbau-Gipfels begrüßt. In seiner Rede sprach Scholz die Energiekrise an und betonte, die allererste Aufgabe müsse nun sein, dass die Preise für fossile Rohstoffe weiter heruntergehen und auf ein erträgliches Maß sinken.

Er betonte - genau wie VDMA-Präsident Karl Haeusgen - dass internationale Zusammenarbeit wichtig sei. Es wolle außerdem den Ausbau der erneuerbaren Energien als "unverzichtbare Ressource" weiter vorantreiben. (ar)

Mehr über die Rede des Bundeskanzlers lesen Sie hier: "Bundeskanzler Scholz sichert Maschinenbau Unterstützung zu"

Die Eröffnungsrede von VDMA-Präsident Karl Haeusgen

VDMA-Präsident Karl Haeusgen bei seiner Eröffnungsrede.
VDMA-Präsident Karl Haeusgen bei seiner Eröffnungsrede. (Bild: Anna McMaster)

Di, 11.10.22, 09:13: Der Maschinenbau-Gipfel startet! VDMA-Präsident Karl Haeusgen und Claus Wilk, Chefredakteur der Fachzeitung PRODUKTION, haben den zweitägigen Gipfel eröffnet. Haeusgen sagte in seiner Eröffnungsrede, der Maschinenbau unterstütze die Bundesregierung bei den Sanktionen gegen Russland. Er erklärte, der Maschinenbau spüre die Auswirkungen des Ukraine-Krieges vor allem an den Energie-Preissteigerungen. Davon seien die Unternehmen direkt betroffen, die steigenden Preise gefährden aber auch die Zulieferer.

Haeusgen sprach auch das Thema Nachhaltigkeit an. Er unterstützt die Idee von Bundeskanzler Olaf Scholz, einen internationalen Klimaclub zu gründen. Er erklärte, internationale Zusammenarbeit sei wichtig, um die Pariser Klimaziele zu erreichen. (ar)

Mehr zur Rede des VDMA-Präsidenten lesen Sie in diesem Artikel: "Haeusgen: Ja zu staatlichen Eingriffen, aber..."

Wir berichten live vom Maschinenbau-Gipfel!

Anja Ringel und Julia Dusold
Anja Ringel (links) und Julia Dusold berichten live vom Maschinenbau-Gipfel. (Bild: Florian Swoboda)

Endlich geht es los! Ab Dienstag diskutieren Vertreter:innen des Maschinenbaus, Politiker:innen und Expert:innen über alle wichtigen Themen für die Branche. Sie können nicht vor Ort sein? Kein Problem! Wir - Julia Dusold und Anja Ringel - berichten für Sie live vom Event! Es warten einige Highlights auf Sie und uns. Unter anderem die Besuche von Bundeskanzler Olaf Scholz und Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck sowie die Verleihung des Preis Deutscher Maschinenbaus und des Start-up-Awards.

 

Zur Vorbereitung auf den Gipfel empfehlen wir Ihnen folgende Beiträge:

 

Auch auf unseren Social-Media-Kanälen berichten wir live: LinkedIn I Twitter

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?