LI-Ion-Batteien

Die Batterien sind für die E-Mobility von entscheidender Bedeutung. Die Hersteller von Lithium-Ionen-Batterien spielen daher eine nicht zu überschätzende Rolle. (Bild: Sergii - stock.adobe.com)

Was sind Batteriehersteller für E-Mobility?

Batteriehersteller für E-Mobility produzieren Akkus, die in elektrisch angetriebenen Fahrzeugen wie Autos, Bussen, Fahrräder und Lkw verbaut werden. E-Mobility oder auch Elektromobilität umschreibt das Nutzen eines Elektrofahrzeugs. Hersteller arbeiten stetig daran, die Batterien leichter und leistungsfähiger zu machen. Zu den größten Batterieherstellern zählen LG Chem, BYD und Panasonic.

Nahezu alle Automobilhersteller setzen auf E-Mobility. Naben den europäischen Konzernen wie Volkswagen, Daimler, BMW, Audi und Co. planen auch die Asiaten (allen voran China) und US-Autobauer wie Tesla mit stetig wachsenden Absatzzahlen.

Sie alle benötigen Batterien. Entsprechend knapper wird das Angebot. Die Zeiten, in denen die Batteriehersteller bei den Automobilisten zu Kreuze kriechen mussten und ihre Produkte anpreisen wie sauer Bier, sind lange vorbei.

Wie mächtig sind die Batteriehersteller?

Inzwischen gilt: Je größer die Nachfrage nach E-Autos, desto mehr Macht bekommen die Batteriehersteller. Was auffällt: Die wichtigsten Lieferanten von Batterien für Elektroautos stammen aus Asien. Einst kleine Zulieferer haben sich zu Weltkonzernen aufgeschwungen. Nun dominiert eine Handvoll Unternehmen den Markt. Die Platzhirsche heißen CATL und LG Chem. Auf den Markt drängen zudem die rasant wachsenden Produzenten SK Innovation aus Südkorea oder und BYD aus China. An diesen Unternehmen wird auch die deutsche Automobilindustrie in Zukunft nicht vorbeikommen.

Einer der Konzerne, die aktuell am schnellsten expandieren, sitzt in der chinesischen Provinz Fujian. Hier ist der Batteriezellenhersteller Contemporary Amperex Technology Ltd. (CATL) nach nur wenigen Jahren auf die oberen Ränge des hart umkämpften Marktes vorgerückt.

Die größten Batteriehersteller für E-Autos:

Wir haben für Sie die größten Batteriehersteller für E-Mobility zusammengetragen. Die Zahlen basieren auf einer Visual-Capitalist-Untersuchung (09/2021) von Statista:

10 - PEVE (Japan):

Batteriehersteller E-Mobility PEVE
Platz 10 im Ranking der größten Hersteller von Batterien für Elektroautos belegt das japanische Unternehmen PEVE. Der Konzern liefert 1,3 Prozent der weltweit verbauten Batterien (Symbolbild). (Bild: nischaporn - stock.adobe.com)

9 - Gotion High-Tech / Guoxuan (China)

Batteriehersteller E-Mobility Gotion High-Tech / Guoxuan
Platz 9: Gotion High-Tech, manchmal auch als Guoxuan oder Guocuan bezeichnet, ist ein chinesischer Konzern, der zwei Prozent der Batterien für E-Mobility baut. (Symbolbild). (Bild: xiaoliangge - stock.adobe.com)

8 - AESC (Japan)

Batteriehersteller E-Mobility AESC
Platz 8: AESC (Automotive Energy Supply) ist ein Joint Venture von Nissan und NEC Energy Devices. Die Japaner bauen etwas über zwei Prozent der E-Auto-Batterien. (Bild: Qurren (talk), Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0)

7: CALB (China)

Batteriehersteller E-Mobility Calb
Platz 7: CALB (China Aviation Lithium Battery). Auch wenn noch 'Aviation' im Unternehmensnamen steht, sind die Chinesen mittlerweile für 2,7 Prozent der weltweit gefertigten E-Mobility-Batterien verantwortlich. (Bild: CALB)

6: SK Innoivation (Korea)

Batteriehersteller E-Mobility SK Innovation
Platz 6: SK Innovation. Das koreanische Unternehmen wurde von SK Energy abgespalten und baut 5,1 Prozent der weltweit gefertigten E-Mobility-Batterien. Dabei kooperiert der Konzern mit Autobauern wie KIA oder Mercedes. (Bild: SK Innovation)

5: Samsung SDI (Korea)

Batteriehersteller E-Mobility Samsung SDI
Platz 5: Samsung SDI aus Korea gehört zur Samsung-Gruppe und steht für 5,4 Prozent der E-Mobility-Batterie-Produktion. (Bild: Samsung SDI)

4: BYD (China)

Batteriehersteller E-Mobility BYD
Platz 4: BYD. Der Mischkonzern ist für 6,9 Prozent der Batterien weltweit verantwortlich. Daneben bauen die Chinesen auch E-Autos. (Bild: BYD)

3: Panasonic (Japan)

Batteriehersteller E-Mobility Panasonic
Platz 3: Panasonic. Waren die Japaner einst beispielsweise für ihre Stereo-Komponenten bekannt, so sind sie es jetzt für ihr Batteriefertigung: Rund 14,7 Prozent der Akkus für E-Autos stammen von dem Konzern aus Kadoma. (Bild: Panasonic)

2: LG Energy Solution (Korea)

Batteriehersteller E-Mobility LG Chem
Platz 2: LG Energy Solutions ist ein Spin-Off der LG Chem. Das Unternehmen aus Korea fertigt 21,5 Prozent der Batterien für die Elektromobilität. (Bild: LG Chem)

1: CATL (China)

Hauptgebäude CATL in Thüringen
Platz 1: CATL. Der chinesische Zulieferer fertigt 32,5 Prozent des weltweiten Bedarfs an E-Auto-Akkus. Damit liegt er unangefochten an der Spitze. Das Unternehmen hat übrigens auch einen Sitz in Thüringen. (Bild: CATL)

Wissenswertes rund um Elektromobilität und Batterien

 

Sie interessiert, was es Neues zu den Themen Elektromobilität und rund um das Thema Batterien gibt? Dann können Ihnen die nachfolgenden Beiträge helfen:

 

 

 

 

 

  • Immer mehr Elektroautos kommen auf den Markt - und damit auch Batterien. OEMs wie Daimler, VW, Audi und BMW haben verschiedene Strategien entwickelt, um gebrauchte Lithium-Ionen-Akkus anderweitig weiterzuverwenden. Auch Recycling bleibt ein Thema. Genaue Infos dazu gibt es im Beitrag "Elektromobilität: Zweites Leben für Lithium-Ionen-Akkus".

Hohe Zuwächse bei europäischen Herstellern

Trotz Zuwächsen bei den europäischen Herstellern bleibt einer Studie zufolge die Marktmacht der asiatischen Batteriezellenproduzenten in den kommenden Jahren ungebrochen. “Asien wird das Epizentrum der Zellproduktion bleiben”, heißt es in der Untersuchung der Unternehmensberatung Roland Berger und der RWTH Aachen. Europa werde bis 2025 seinen Weltmarktanteil, bemessen an den Produktionskapazitäten, von derzeit etwa acht Prozent auf 15 Prozent verdoppeln können.

Allerdings dürften vor allem die bisher dominierenden asiatischen Hersteller ihre Produktion in Europa hochfahren: Den Experten zufolge kommen europäische Unternehmen bis 2024 lediglich auf einen Anteil von vier Prozent. Die Hersteller der für Elektroautos benötigten Zellen aus China und Südkorea halten ihre Anteile von rund 60 und 20 Prozent.

Einblicke in die Zukunft der Mobilität

Autonomes Fahren, Flugtaxis, Hyperloop - die Mobilität der Zukunft wird vielfältig. Eine Chance für die deutsche Industrie, sich zu positionieren. Aktuelle Entwicklungen und praktische Überblicke finden Sie in unserem Fokusthema - hier entlang!

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?